• Home
  • /
  • Home
  • /
  • Wochenrückblick: von der Turnhalle in den Kleingarten

Wochenrückblick: von der Turnhalle in den Kleingarten

Das Bubele beim Gärtnern

Eine spannende Woche geht heute zu Ende und ich nutze jetzt einfach mal die gemütliche Zeit auf der Couch, um mir ein leckeres Stück Zitronenkuchen zu gönnen (danke mein lieber Thermomix!) und ein kleines Resümee zu ziehen. Diese Woche war wirklich viel geboten und unserem kleinen Bubele ist nun wirklich nicht langweilig geworden. Mit so einem kleinen Kerlchen zuhause ist halt einfach alles doppelt so aufregend. Ihr kennt das sicher auch, selbst völlig alltägliche Situationen werden schnell zur Zerreißprobe – vor allem für die Eltern :). Ich erwähne ja immer mal wieder, dass ich eine total klischeemäßige Helikopter-Mutter bin. Aber was willste da machen, Erkenntnis führt noch lange nicht gleich zu einer Besserung, auch wenn ich mir das immer wieder selbst mehr oder weniger halbherzig vornehme. Mein Mutterherz ist einfach zu schwach und schon kommt der kleine Klammeraffe wieder zum Vorschein.

Ich schaffe das alleine!

Nun musste ich am Mittwoch nichtsdestotrotz über meinen Schatten springen und Joschi das erste Mal für mehrere Stunden abgeben. Wir hatten unsere Baudurchsprache mit Kern-Haus und das wollten wir dem Bubele natürlich nicht zumuten. Stundenlange Langeweile wären hier vorprogrammiert gewesen. Glücklicherweise konnte er stattdessen die Stunden mit seinen 3 Cousins verbringen. Das Ganze war für uns alle eine Feuerprobe, denn es war für ihn das erste Mal ohne Eltern und außer Haus. Glücklicherweise (und wie zu erwarten) hatten wir uns aber völlig unnötig Sorgen gemacht, Joschi hat sich super gemacht und die Zeit mit den Jungs in vollen Zügen genossen! Er hatte seinen Spaß und wir Eltern haben uns wieder mal völlig umsonst einen Kopf gemacht , wir Glucken :).

Nach der Baudurchsprache sind wir natüüüürlich noch am Grundstück vorbei gefahren und haben uns erst mal ein Loch in den Bauch gefreut – wir haben nämlich jetzt ganz offiziell ein Schild auf dem Grundstück! Schon seltsam, obwohl es nur ein Werbeschild ist, wurde unser Bauvorhaben das erste Mal wirklich real für uns. Theorie und Praxis halt.

Wir werden Bio-Eltern…

Unsere GartenparzelleGestern haben wir auch endlich unsere Ackerparzelle eingeweiht! Chris hat mir sozusagen meinen eigenen kleinen Gemüseacker geschenkt und wir freuen uns schon beide total auf die kommenden Wochen und Monate. Wahrscheinlich schauen wir jedem Pflänzchen einzeln beim Wachsen zu :). Es ist schon so eine Sache mit dem Elternsein. Früher haben wir uns über die ganzen Bio-Ökos lustig gemacht, jetzt mit Kind und Kegel drehen wir selbst jedes Siegel zig mal um und legen Wert auf gesunde Lebensmittel. Außerdem macht es auch saumäßig Spaß!
Parzellennachbarn
Das Ganze funktioniert ganz einfach: wir haben unsere Parzelle eine Saison über von Gartenglück gemietet. Die ersten Pflanzen wurden bereits eingesetzt, so dass wir zeitnah schon das erste Mal unser eigenes Gemüse ernten können. Wir werden nun also die kommenden Wochen schön aufpassen, dass kein fieses Unkraut unseren Pflänzchen zu nahe kommt und sich kein gefräßiger Käfer durch unsere Pflanzen futtert. Nach der ersten Ernte können wir dann selbst neu pflanzen und so eine Saison über unseren Bedarf als Kleinfamilie decken. Ich erzähle aber bald in einem weiteren Blogpost mehr darüber. Außerdem erfahrt ihr natürlich auch, wie sich unsere Pflänzchen (und auch wir) so anstellen. Also drückt uns die Daumen!

Ich fahre morgen nun erst mal nach Berlin auf die re:publica. Vielleicht sehen wir uns ja dort?

Bis dahin wünsche ich euch nun aber erst mal einen schönen Rest-Sonntag!

Alles Liebe!
Denise

Schreibe einen Kommentar