Was koche ich heute: Gözleme

Gözleme schnell gemacht

Gözleme gehen einfach immer!

Hitze und Sommerfeeling sei Dank habe ich wieder richtig Lust auf türkische Küche, deshalb landet bei uns heute Gözleme auf dem Gartentisch. Das ist das Praktische bei uns Bosporus-Schwaben, im Sommer futtern wir uns die türkische Küste rauf und runter und im Winter darf es mindestens einmal die Woche Spätzle sein.

Es ist heute wieder richtig heiß im Kölner Umland und das Bubele und ich haben heute morgen dem Türken unseres Vertrauens einen Besuch abgestattet. Wunderbar frisches Gemüse wartet nun darauf verputzt zu werden. Füllen werden wir unsere Gözleme heute ganz klassisch mit Fetakäse und Spinat. Als Beilage zu den Gözleme essen wir dann ganz schlicht gemischten Salat. Der sorgt für die nötige Frische bei den heißen Temperaturen.

Für Gözleme braucht es Yufkablätter

Yufkablätter gibt es mittlerweile in vielen deutschen Supermärkten, andernfalls bekommt man sie auf jeden Fall im türkischen Supermarkt oder man macht sie einfach selbst. Die Herstellung ist mit dem richtigen Werkzeug wirklich einfach. Klassisch wird Yufka mit einem Oklava ausgerollt, ein Besenstil erfüllt aber auch seinen Zweck. Wie man Yufkablätter selbst herstellt, erkläre ich bald in einem separaten Artikel. Heute muss es dann doch etwas schneller gehen und ich nehme daher fertige Blätter aus der Kühltruhe.
Wichtig zu wissen ist noch, dass Yufkateig kein Blätterteig ist, in Foren wird das gerne mal ab und an durcheinander gebracht.

Die Zutaten für Gözleme:

1 Glas Milch zum Bestreichen der Yufkablätter (nur bei Fertig-Ware nötig)
2-3 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300 g Schafskäse
Pfeffer und Salz
Cumin (Kreuzkümmel)
300 g frischer Spinat
Butter zum Bestreichen

Zubereitung

Gözleme mit Spinat und FetaDie Gözleme sind wirklich schnell hergestellt. Zunächst wird die Füllung vorbereitet, indem der Spinat (ich habe Babyspinat genommen) gründlich gewaschen und grob gehackt wird. Anschließend wird die Zwiebel sowie der Knoblauch fein gewürfelt und schließlich zusammen glasig gedünstet.

Nun wird der Spinat hinzugegeben und das Ganze mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel gewürzt. Beim Salz sollte zunächst abgeschmeckt werden,da der Feta selbst schon recht salzig ist.

Die Füllung für GözlemeAbschließend wird die Pfanne 2 bis 3 Minuten mit einem Deckel geschlossen. Spätestens hier zeigt sich,weshalb man am Spinat nicht sparen sollte, er fällt in sich zusammen und am Ende bleibt nicht mehr viel vom Spinat übrig.

Nun darf die Füllung etwa 10 Minuten abkühlen, bevor der Feta in die Pfanne gebröselt wird. Am besten geht das mit den Händen. Das war es auch schon mit der Füllung.

Nun werden die Yufkablätter ausgebreitet und das erste Blatt mit ein wenig Milch bestrichen.Yufka für GözlemeDer Vorgang ist nicht nötig, wenn der Teig frisch hergestellt wurde. Die Füllung wird nun in die Mitte gegeben und der
Teig von den Seiten her vorsichtig eingeschlagen. Am Ende hat man dann ein schönes Päckchen in der Hand. Klassisch wird eher auf runde Blätter zurückgegriffen, ich hatte aber nur rechteckige Blätter zur Hand. Form hin oder her, am Ende spielt das nicht wirklich eine Rolle, es muss einfach schmecken, egal ob rund oder eckig.

Nun geht es auch schon ans Braten. Dazuwird eine Pfanne ohne Fett auf mittlerer hauchdünner YufkateigStufe erhitzt und die ersten Taschen kurz darin angebraten. Nach dem ersten Wenden wird die gebratene Seite mit Butter bestrichen. Das wiederholt sich dann auch auf der anderen Seite.

Das war es auch schon, die Gözleme können direkt serviert werden. Falls sich Besuch angekündigt hat, lassen sie sich aber auch problemlos warmhalten.

So oder so schmecken die kleinen türkischen Täschchen einfach lecker.

Guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar