• Home
  • /
  • Hausbau
  • /
  • Bautagebuch: Wir bauen unser Traumhaus!

Bautagebuch: Wir bauen unser Traumhaus!

Bautagebuch: wir bauen ein Kern-Haus

Ganze 2 Jahre hat es gedauert und uns so manches graues Haar beschert. Aber jetzt, drum wir fast schon die Segel gestrichen hätten, steht es tatsächlich – unser Bauvorhaben. So wirklich glauben können wir es selbst noch nicht, denn vor wenigen Wochen sah es nach wie vor so gar nicht nach Häuschen im Grünen aus. Vielmehr waren wir noch immer auf der Suche nach einem Grundstück, das einen nicht direkt in den finanziellen Ruin treibt und trotzdem all das mitbringt, um Potenzial für ein neues Zuhause zu haben. Kurzum, im Umkreis von Köln eigentlich ein hoffnungsloses Unterfangen.

Wie alles begann

Noch gut erinnere ich mich an unsere Anfänge 2015. Voller Elan und Motivation bis unter die Decke sind wir losgestiefelt, um ein passendes Grundstück zwischen Köln und Düsseldorf zu finden. Heute können wir über unseren naiven Frohsinn nur schmunzeln. Zwischen Köln und Düsseldorf bauen? Vielleicht,  wenn uns die Geissens adoptieren, oder vielleicht der Lugner – etwas in der Art eben.
Kurzum, es musste ein Plan B her. Wir haben also zunächst einmal unseren Radius um Köln herum erweitert und sind auf den Massivhausanbieter Town&Country zugegangen. Unsere Erfahrungen mit Town&Country werde ich zu einem späteren Zeitpunkt noch mal verbloggen. Es sei nur so viel gesagt, wir hatten auch ein Jahr später weder Haus noch Grundstück.

Immobilien-Boom: die Preise steigen und steigen

Der Zins ist nach wie vor sehr niedrig, das ist richtig. Im Umkehrschluss heißt das jedoch, dass aktuell wirklich jeder auf alles baut, was 3 Grashalme hat. Die Preise der Immobilien steigen durch die massive Nachfrage vor allem in den Ballungsgebieten massiv an und so werden auch Grundstücke und Häuser, die man früher allenfalls mit dem Bagger platt gemacht hätte, zu Höchstpreisen gehandelt. Vor allem im letzten Jahr haben wir das schmerzlich zu spüren bekommen. Wir sind teilweise wirklich vom Glauben abgefallen. Unser Highlight war ein recht hochpreisiges Grundstück in einem Neubaugebiet, welches direkt (ich meine wirklich direkt) neben einem Flugübungsplatz der Bundeswehr liegt – dort stationiert ist der Eurofighter. Und dieser möchte logischerweise regelmäßig (auch gerne mal nachts) ausgeflogen werden. Das gute Stück braucht ja auch Bewegung, damit es nicht einrostet. Und so startet nun der Eurofighter regelmäßig 1 Minute Luftlinie neben den Schlaf- und Kinderzimmern des Neubaugebiets. Wer braucht schon eine Einschlaf-CD, wenn man sich auch sanft vom Eurofighter in den Schlaf wiegen lassen kann, logisch.

Zwischenzeitlich hatten wir dann im weiteren Umland ein Grundstück gefunden und konnten es für uns reservieren. Es folgten Bankgespräche und erneut Gespräche mit Town&Country. Das Haus wurde grob geplant, erste Angebote von Banken eingeholt, Pläne gemacht. Wir haben uns gefreut wie ein Schnitzel!! Aber Pusteblume – plötzlich wurde es sehr still um das Grundstück. Der Notartermin wurde immer wieder verschoben, auf Fragen wurde nur ausweichend geantwortet und mehr als ein halbes Jahr später haben wir über Facebook erfahren, dass der Investor abgesprungen war. Das war es also wieder mal mit unserem Häuschen.

Alles wird gut – wir bauen ein Kern Haus

Während ich schon die Flinte ins Korn geworfen und mich schwer gefrustet durch die ersten, mindestens gleich teuren Stadtwohnungen gewühlt habe, blieb Chris Gott sei Dank am Ball und schaffte es am Ende doch, mich noch mal zu motivieren. Wir haben noch mal unseren Radius erweitert und weiter nach Neubaugebieten gesucht. Für uns war ein Neubaugebiet eigentlich gesetzt, da sich dort meist junge Familien ansammeln und wir, aber vor allem Janosch, dort hoffentlich leichter Kontakte knüpfen können.

So saßen wir also nun vor wenigen Wochen am Frühstückstisch und schauten uns wieder nach Grundstücken um – und da war es, das Neubaugebiet nahe Bonn, wunderschön gelegen, ein großes Eckgrundstück mit Blick auf das Siebengebirge. Nach einem ersten Besuch mit dem Auto wussten wir es schon, hier wollen wir leben.

Ein Telefonat und ein erstes Kennenlernen später stand es schließlich fest, wir bauen dort mit Kern-Haus unser Eigenheim. In 2 Tagen findet nun schon die Baudurchsprache statt. Was 2 Jahre lang wie ein Traum wirkte, der wohl immer ein Traum bleiben sollte, geht jetzt plötzlich alles ganz schnell. Für uns fast zu schnell, wir sitzen immer noch mit offenem Mund auf unserer Couch und kneifen uns gegenseitig – sicherheitshalber.

Ich werde euch auf dem Blögle natürlich im Detail über unsere Fortschritte und Erfahrungen (seien es Freudensprünge oder Welterschütterer 🙂 ) auf dem Laufenden halten und würde mich freuen, wenn wir uns rege austauschen könnten! Dazu findet ihr künftig alles zu unserem zukünftigen Eigenheim im Bautagebuch!

Bis dahin alles Liebe!
Eure Denise

Schreibe einen Kommentar